Brandschutztüren / Feuerschutztüren

Ihre sichere und stilvolle Brandschutzfassade

Wir bieten Ihnen die Herstellung, Lieferung und bundesweite Montage von verglasten Brandschutzfassaden aus Aluminium- und Stahlprofilen in den Feuerwiderstandsklassen F30, F60 und F90 (E30 / EI30, E60 / EI60 und E90 / EI90) nach DIN 4102-2 bzw. DIN 4101-13 sowie DIN EN 13830 an.

Brandschutzfassaden sind eine ästethische, moderne Lösung um Wandbereiche im Innen- oder Außenbereich in einer Feuerwiderstandsdauer von bis zu 90 Minuten auszubilden. Verglaste Brandschutzfassaden werden beispielsweise bei der Trennung von Brandabschnitten zwischen zwei Gebäudeecken eingesetzt und bestehen aus Pfosten-Riegel-Systemen in Verbindung mit zugelassenen Füllungen (Brandschutzpaneel oder Brandschutzglas). Die Profile der Pfosten-Riegel Konstruktion können je nach Systemaufbau aus Aluminium, Stahl oder Holz bestehen und erfüllen im System eine Feuerwiderstandsdauer von bis zu 90 Minuten.

Neben einer vertikalen Herstellung lassen sich Brandschutzfassaden auch als Lichtdächer (Überkopfverglasung) mit einer Neigung von bis zu 0° realisieren. Für Fassaden von Treppenhäusern, Anbauten, Dachverglasungen, Hallen oder Atrien bieten wir attraktive Fassadenvarienten, die den notwendigen Schutzanforderungen entsprechen und damit Sicherheit und Design vereinen.

Brandschutzfassaden können je nach System und unter Berücksichtigung gültiger Verwendbarkeitsnachweise in Kombination mit Brandschutztüren und Brandschutzverglasungen (Brandschutzfenster) realisiert werden. Großformatige Brandschutzgläser und schlanke Profiltypen ermöglichen eine moderne, architektonische Ansichtsfläche.

Geltende Normen zum Brandschutz bei Fassaden

In Deutschland ist der Einsatz von verglasten Brandschutzfassaden nach der DIN 4102-2, bzw. DIN 4102-13 in Verbindung mit Klassifizierungsberichten (Zulassungen) geregelt. Im Zuge der Harmonisierung europäischer Normen gelten für die Herstellung und Verwendung von Brandschutzfassaden folgende europäische Normen und Regelwerke:

Normierung Bedeutung
DIN EN 13830 Europäische Produktnorm für Vorhangfassaden
DIN EN 13501-2 Euröpäische Norm für die Klassifizierung
von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem
Brandverhalten. Der Teil 2 beinhaltet
die Klassifizierung mit den Ergebnissen
aus den Feuerwiderstandsprüfungen.
DIN EN 1364-1 Feuerwiderstandsprüfungen für nichttragende
Bauteile. Der Teil 1 beschreibt den Aufbau
von Wänden.
DIN EN 1364-3 Feuerwiderstandsprüfungen für nichttragende
Bauteile. Der Teil 1 beschreibt den Aufbau
von Vorhangfassaden.

Leistungen & Service

Wir beraten Sie bei der Auswahl der zugelassenen Profilsysteme und unterstützen Sie bereits in der Planung und Projektierung. Gerne unterbreiten wir Ihnen preiswertes Angebot über die Herstellung, Lieferung und Montage von verglasten Brandschutzfassaden aus Aluminium, Holz oder Stahl.


Fragen und Antworten zum Thema Brandschutzfassaden

Können öffenbare Brandschutzfenster integriert werden?
Abhändig vom System und dem entsprechenden Verwendbarkeitsnachweis können bewegliche selbstschließende Brandschutzverglasungen als Revisions- oder Lüftungsflügel in die Brandschutzfassaden integriert werden.

Lassen sich Brandschutzfassaden auch über Eck realisieren?
Ja. Eckausbildungen sind möglich. Details sind in den Zulassungsbescheiden vermerkt. Da das DIBt-Berlin bei der Verlängerung der Allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen Änderungen im Bereich der Eckausbildungen vorgenommen hat, setzen Sie sich diesbezüglich direkt mit unserer Anwendungstechnik in Verbindung. Wir werden die Anforderungen entsprechenden der gültigen Zulassungen gerne für Sie überprüfen.

Wir sind auf die Herstellung, Lieferung und Montage von Brandschutzfassaden aus Aluminium, Stahl und Holzprofilen spezialisiert und beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie uns direkt an oder senden Sie uns Ihre Anfrage per E-mail oder Telefax.

Anfragen, Ausschreibungsunterlagen oder Leistungsverzeichnisse können Sie uns gerne per Fax oder E-mail zusenden.