Brandschutzverkleidung von Sprinklerzuleitungen

Selbständige Lüftungsleitungen

Zu unseren Leistungen gehört der Zuschnitt, die Herstellung und bundesweite Montage von Entrauchungsleitungen / Entrauchungs­kanälen MRA für eine Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten.

Um im Brandfall die Rettung von Menschen und Tieren, sowie wirksame Löscharbeiten zu ermöglichen, fordern die Bauordnungen der Bundesländer dass bauliche Anlagen so beschaffen sein müssen, dass der Entstehung von Feuer und Rauch vorgebeugt wird. Aus diesem Grund wird der Einbau von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen für Versammlungsstätten, Verkaufsstätten, Krankenhäusern, Industriebauten usw. gefordert. Maschinelle Rauchabzüge (MRA) werden dort eingesetzt, wo die Verwendung von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen nicht sinnvoll oder technisch nicht realisierbar ist. Maschinelle Rauchabzüge (MRA) führen den Rauch im Brandfall durch Ventilatoren ins Freie. Auf diese Weise wird die Ausbreitung von Rauchgasen innerhalb des Gebäudes eingedämmt. Unsere Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanäle (MRA) bestehen aus zementgebundenen, leichten Silikat-Brandschutzbauplatten / Brandschutzplatten (Baustoffklasse: nichtbrennar, DIN 4102-A1) und erfüllen die höchsten Prüfanforderungen, die nach DIN V 18 232-6 bei Unterdruck gestellt werden.

PROMAT Konstruktion 477

Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanäle MRA gemäß Promat Konstruktion 477 sind nach DIN V 18 232-6 geprüft. Die Druckstufe entspricht gem. DIN V 18 232-6 einem Betriebsdruck bei Umgebungstemperatur von -1500 Pa. Zusätzlich ist ein Überdruck von +500Pa amtlich nachgewiesen. Die Prüftemperaturen der Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanäle entsprechen der Einheits-Temperaturzeitkurve (ETK) und erfüllen eine Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten. Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanäle (MRA) aus zementgebundenen Silikat-Brandschutzbauplatten (MRA) überzeugen durch eine geringe Wandungsdicke von 35 mm und großen Querschnitten bis zu 2425 mm x 1000 mm. Amtlicher Nachweis der Promat Konstruktion 477: ABP Nr. P-3071/011/08-MPS BS, Bauregelliste A Teil 3 lfd. Nr. 2.10 und ABZ Nr. Z-78.10-176 des DIBt, Berlin. Seit dem 01.12.2012 gelten für die Herstellung und Montage von Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanälen (MRA) zwei amtliche Nachweise. Das allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis P-3071/011/08-MPA BS gilt für Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanäle mit einem Querschnitt ≤ 1250 mm x 1000 mm. Die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-78.10-176 des DIBt, Berlin gilt für Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanäle mit einem Querschnitt von 1250 mm x 1000 bis maximal 2425 mm x 1000 mm. Bei einer Ausführung von großen Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanälen (MRA) nach der allgemeinen bauaufsichtliche Zulassung Z-78.10-176 des DIBt, Berlin sind die Kanäle ordnungsgemäß zu kennzeichnen.

Wir bieten Ihnen den Zuschnitt, die Herstellung und Montage von Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanälen (MRA) zu günstigen Preisen an. Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung bei der Verarbeitung von zementgebundenen Silikat-Brandschutzbauplatten (Brandschutzplatten) und der Herstellung von Lüftungs- und Entrauchungsleitungen.


Fragen und Antworten zum Thema Emtrauchungsleitungen

Wie erfolgt die Befestigung von Entrauchungsleitungen
Analog zur Promat Konstruktion 476 erfolgt die Befestigung bzw. Abhängung der Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanäle (MRA) durch zugelassene Befestigungsmittel (Gewindestangen und Traversen). Als Abhänger werden Gewindestangen aus Stahl ohne elastische Zwischenglieder verwendet. Es ist darauf zu achten, dass die erforderliche rechnerische Spannung pro Gewindestange nicht überschritten wird. Wie in Promat Konstruktion 476 sind Gewindestangen ab einer Länge von 1500 mm zusätzlich zu bekleiden. Auf diese Weise wird im Brandfall eine Längenänderung der Gewindestangen effektiv verhindert. Als Traversen können Winkelprofile oder gelochte Tragschienen verwendet werden. Abstand und Dimensionierung der Traversen und Gewindestangen richten sich nach der entsprechenden statischen Bemessung.

Wie werden Entrauchungsleitungen untereinander verbunden?
Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanäle werden untereinander luftdicht verklebt und umlaufend mittels 100 mm breiten Muffen (Promatect-H Streifen) und zugelassenen Stahldrahtklammern verbunden.

Sind Revisionsöffnungen in Entrauchungsleitungen zugelassen?
Die Herstellung von Revisionsöffnungen zur späteren Wartung und Reinigung der Entrauchungsleitungen / Entrauchungskanäle ist möglich und erfolgt gemäß Promat Konstruktion 477, Detail C.

Da sich Zulassungen, Prüfzeugnisse und Gutachten laufend ändern, beachten Sie bitte die aktuellen Nachweise der oben beschriebenen Entrauchungsleitungen (MRA). Auf Wunsch senden wir Ihnen diese gerne zu.

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen kostenlosen Vor-Ort Termin auf der Baustelle oder nennen Ihnen Referenzobjekte in Ihrer Nähe.

Anfragen, Ausschreibungsunterlagen oder Leistungsverzeichnisse können Sie uns gerne per Fax oder E-mail zusenden. Gerne auch im GEAB Format.