Brandschutzverkleidung von Stahlbauteilen

Brandschutzverkleidung von Stahlbauteilen

Ungeschützte Stahlbauteile (Stahlträger, Stahlstützen, Stahltrag­werke) verlieren ihre Tragfähigkeit bereits bei einer Erwärmung von mehr als 500°C. Unisolierte Stahtragwerke erreichen diese Temperatur im Brandfall je nach Brandlast bereits nach etwa 5 bis 10 Minuten.

Ungeschützte Stahlbauteile (Stahlträger, Stahlstützen, Stahltragwerke) verlieren ihre Tragfähigkeit bereits bei einer Erwärmung von mehr als 500°C.

Unisolierte Stahtragwerke erreichen diese Temperatur im Brandfall je nach Brandlast bereits nach etwa 5 bis 10 Minuten.

Brandschutzverkleidungen haben die Aufgabe, zu verhindern, dass Stahlbauteile diese kritische Temperatur erreichen, bei der die Streckgrenze des Stahls auf die im Bauteil vorhandene Spannung absinkt.

Besonders einfach lassen sich die bauaufsichtlich geforderten Nachweise über den Feuerwiderstand tragender Bauteile führen, wenn die Bauteile gemäß der DIN 4102-4 (Zusammenstellung und Anwendung klassifizierter Baustoffe, Bauteile und Sonderbauteile), klassifiziert werden können.
Die DIN 4102-4 enthält Tabellen mit welchen die Mindestbekleidungsdicken der Stahlbauteile bis zu einer Feuerwiderstandsdauer F180 erreicht werden können.

Ein entscheidender Faktor zur Berechnung der Bekleidungsstärke ist das U/A Verhältnis.
Je größer dieser Faktor ist, desto schneller erwärmt sich das beanspruchte Stahlprofil im Brandfall. Je schwächer das Stahlprofil, desto stärker muss die Brandschutzverkleidung sein, um den geforderten Feuerwiderstand zu erreichen.

Stahlkonstruktionen, die keiner Feuerwiderstandsklasse angehören und an tragende und aussteifende Bauteile mit einer brandschutztechnischen Anforderung anschließen, müssen gemäß DIN 4102-4 Abschnitt 6.1.4.1auf einer festgelegten Länge in Abhängigkeit zum U/A-Faktor des anzuschließenden Stahltragwerkes brandschutztechnisch bekleidet werden. Bei Feuerwiderstandsklassen F30 bis F90 beträgt diese Länge mindestens 30cm, bei F120 bis F180 mindestens 60cm.

Sollten Sie Fragen oder Probleme bei der Berechnung des U/A Verhältnisses haben,
so stehen wir Ihnen gerne hilfreich zur Seite. Senden Sie uns einfach Ihre Leistungsverzeichnisse oder Ausschreibungen zu, um eine gemeinsame wirtschaftliche Lösung zu finden.

Im Bereich der Brandschutzverkleidung von Stahlkonstruktionen arbeiten wir eng mit namhaften Herstellern wie den Firmen Promat, Knauf und Rigips zusammen.

Unsere Technik berät Sie gerne zu den geeigneten Brandschutzprodukten.

Sofern die Architektur und Schönheit der Stahlkonstruktion erhalten bleiben soll, bieten wir Ihnen neben einer profilfolgenden Brandschutzverkleidung aus Brandschutzbauplatten und Brandschutz Spritzputzsystemen die Ausführung von Brandschutzbeschichtungen an.

Wir sind auf die Brandschutzbekleidung von Stahlbauteilen spezialisiert und überzeugen durch eine kostengünstige und einwandfreie Montage / Produktion brandschutztechnischer Systeme. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein maßgeschneidertes und wirtschaftliches Angebot. Um auf der sicheren Seite zu sein, können Sie gerne einen kostenlosen Vor-Ort-Termin mit uns vereinbaren. Wir freuen uns.

Anfragen, Ausschreibungsunterlagen oder Leistungsverzeichnisse können Sie uns gerne per Fax oder E-mail zusenden. Gerne auch im GEAB Format.

Überzeugen Sie sich selbst und setzen Sie auf unser technisches Fachwissen und Know-How im baulichen Brandschutz.