Firmenphilosphie

Brandschutzbeschichtung von Stahlbauteilen

Um Stahlbauteile vor Zellulosebränden zu schützen, beschichtet unser Unternehmen europaweit Stahlbauteile im Airless-Spritzverfahren, wahlweise direkt auf der Baustelle oder in Ihrem oder unserem Unternehmen, zu günstigen Preisen.

Durch unsere speziellen, mobilen Airlessgeräte und unserer langjährigen Erfahrung und Routine bei der Brandschutz­beschichtung von Stahlbauteilen (Verarbeitung von Brandschutz­farben, Dämmschichtbildnern) überzeugen wir durch erstklassige Oberflächen und einer preiswerten Ausführung.

In Deutschland führen wir bundesweit Brandschutzbeschichtungen (Verarbeitung von Brandschutzfarben, Dämmschichtbildnern) an offenen und geschlossenen Stahlprofilen für den Einsatz im Innen- und Außenbereich in den Feuerwiderstandsklassen F30, F60 und F90 gem. DIN 4102 bzw. R30, R60 und R90 nach DIN EN 13381/8 (DIN EN 13501) aus. Unsere Brandschutzbeschichtungen (Brandschutzfarben, Dämmschichtbildner) sind nicht nur in Deutschland, sondern in zahlreichen europäischen Ländern geprüft, so dass wir Ihre Stahlbauteile europaweit nach den geltenden Normen und Regelwerken beschichten.

Im Brandfall verlieren ungeschützte Stahlbauteile ab einer Temperatur von 500°C ihre Tragfähigkeit. Der sonst so massive Stahl beginnt sich in Folge dieser Erwärmung zu verformen und führt als tragende Stahlkonstruktion zum Einsturz des gesamten Gebäudes. Unisolierte Stahtragwerke erreichen diese kritische Temperatur im Brandfall je nach Brandlast
bereits nach etwa 5 bis 10 Minuten. Brandschutzbeschichtungen verlängern diese Zeitspanne um bis zu 180 Minuten und ermöglichen im Brandfall lebensrettende Evakuierungsmaßnahmen. Dämmschichtbildende Brandschutzbeschichtungen (Brandschutzfarben) haben daher die Aufgabe, zu verhindern, dass Stahlbauteile diese kritische Temperatur erreichen, bei der die Streckgrenze des Stahls auf die im Bauteil vorhandene Spannung absinkt.

Reaktive Brandschutzsysteme (Brandschutzbeschichtungssysteme, Brandschutzfarben) bestehen aus einer zugelassenen Korrosionsbeschichtung, dem im Brandfall reagierenden Dämmschichtbildner und je nach Einsatzbereich aus einer zugelassenen Deckbeschichtung (Decklack).

Aufbau einer reaktiven Brandschutzbeschichtung:

Korrosionsbeschichtung (Grundierung)
Dämmschichtbildner dürfen nur auf zugelassenen Korrosionsbeschichtungen bzw. Grundierungen aufgebracht werden, die bei Wärmeeinwirkung nicht ablaufen. Ob Ihre vorhandene Korrosionsbeschichtung (Grundierung) für den Einsatz von Dämmschichtbildnern geeignet ist, können Sie gerne per E-mail oder Telefax bei uns anfragen.

Dämmschichtbildende Brandschutzbeschichtung (Dämmschichtbildner)
Der Begriff dämmschichtbildende Brandschutzbeschichtung (Dämmschichtbildner) bezeichnet die eigentliche Komponente eines reaktiven Brandschutzsystems (Brandschutzbeschichtung).Aufbau einer reaktiven Brandschutzbeschichtung Dämmschichtbildende Brandschutzbeschichtungen (Dämmschichtbildner) basieren im Wesentlichen auf organischen Harzbindern, meist acryliertes Kautschuk oder Epoxid und bilden im Brandfall ab einer Ansprechtemperatur von ca. 250°C explosionsartig eine wärmeisolierende, kohlenstoffhaltige Dämmschicht. Der Wärmedurchgang auf das Stahlprofil wird somit verzögert, so dass Feuerwiderstandsklassen in F30, F60 und F90 erreicht werden. Unsere Brandschutzbeschichtungen (Brandschutzfarben, Dämmschichtbildner) sind wahlweise wasser- oder lösemittelbasierend und können mit entsprechenden Grundierungen auch auf verzinkte Stahlbauteile aufgebracht werden. Wie dick die dämmschichtbildende Brandschutzbeschichtung aufgebracht werden muss, richtet sich nach der allgemein bauaufsichtlichen Zulassung des DIBt-Berlin, bzw. dem U/A Wert des jeweiligen Stahlprofils unter Berücksichtigung der geforderten Feuerwiderstandsklasse.

Deckbeschichtung (Decklack)
Deckbeschichtungen (Decklacke) werden je nach Anforderung dekorativ oder funktional zum Schutz des Dämmschichtbildners aufgebracht. Deckbeschichtungen (Decklacke) sind in allen RAL-, NCS-, und DB-Farbtönen (Eisenglimmer) verfügbar und. Beliebte DB-Farbtöne (Eisenglimmer) sind erfahrungsgemäß DB701, DB704 und DB703. In Zusammenhang mit schnell trocknenden Hochleistungs-Acryl-Urethan-Glanzlacken können Brandschutzbeschichtungen auch im Außenbereich aufgebracht werden.

Da unser Unternehmen im Stahlkonstruktionsbau täglich alle drei Komponenten (Korrosionsschutzbeschichtung, Dämmschichtbildner und Deckbeschichtung) verarbeiten sind wir neben der Applikation von hoch viskosen Brandschutzbeschichtungen auf die reine Verarbeitung von Korrosionsbeschichtungen in allen Korrosivitätsklassen und diversen Industriebeschichtungen spezialisiert. Bei bestehenden Gebäuden bieten wir Ihnen neben der Haftungsprüfung von Altbeschichtungen auch eine Reinigung der Stahlbauteile durch Sandstrahlen oder Trockeneisstrahlen an. Bitte beachten Sie, dass Brandschutzbeschichtungen (Brandschutzfarben, Dämmschichtbildner) nach den gültigen allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen nur durch zugelassene, zertifizierte Unternehmen und geschultes Fachpersonal ausgeführt werden dürfen. Sollten Sie sich für unser Unternehmen entscheiden, erhalten Sie nach Abschluss unserer Arbeiten selbstverständlich eine umfangreiche lückenlose Dokumentation der aufgebrachten reaktiven Brandschutzysteme. Diese umfasst neben den elektronischen Messdaten der Nass- und Trockenschichtdicken beispielsweise auch Informationen über die Oberflächentemperatur und Luftfeuchte des jeweiligen Stahlträgers.


Fragen und Antworten zum Thema Brandschutzbeschichtung von Stahlbauteilen

Bis zu welchem U/A-Wert können Stahlbauteile in F30 beschichtet werden?
Nach unseren allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen des DIBt-Berlin, können wir offene und geschlossene Stahlprofile bis zu einem U/A Wert von 300 m-1 in Feuerwiderstandsklasse F30 beschichten.

Bis zu welchem U/A-Wert können Stahlbauteile in F60 beschichtet werden?
Nach unseren allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen des DIBt-Berlin, können wir offene und geschlossene Stahlprofile bis zu einem U/A Wert von 300 m-1 in Feuerwiderstandsklasse F60 beschichten.

Bis zu welchem U/A-Wert können Stahlbauteile in F90 beschichtet werden?
Das hängt bei der Feuerwiderstandsklasse F90 davon ab, ob es sich um offene oder geschlossene Stahlprofile handelt. Nach unseren allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen des DIBt-Berlin, können wir in Deutschland offene Stahlprofile bis zu einem U/A Wert von 200 m-1 und geschlossene Stahlprofile bis zu einem U/A Wert von 125 m-1 beschichten.

Ist eine Brandschutzbeschichtung von verzinkten Stahlbauteilen möglich?
Abhängig von der jeweiligen allgemein bauaufsichtlichen Zulassung des DIBt-Berlin können verzinkte Elemente eine Brandschutzbeschichtung (Brandschutzfarbe, Dämmschichtbildner) erhalten. Hierzu sind jedoch spezielle Grundierungen erforderlich.

Können Stahlbauteile im Außenbereich brandschutzbeschichtet werden?
Abhängig von der jeweiligen allgemein bauaufsichtlichen Zulassung des DIBt-Berlin können Brandschutzbeschichtungen (Brandschutzfarben / Dämmschichtbildner) auch im Außenbereich eingesetzt werden. Für diesen Einsatz sind spezielle, zugelassene Deckbeschichtungen wie zum Beispiel schnell trocknenden Hochleistungs-Acryl-Urethan-Glanzlacke erforderlich.

Wie müssen angrenzende Stahlbauteile behandelt werden, die für die gesamte Stahlkonstruktion keine tragende Funktion besitzen?
Stahlkonstruktionen, die keiner Feuerwiderstandsklasse angehören und an tragende und aussteifende Bauteile mit einer brandschutztechnischen Anforderung anschließen, müssen gemäß DIN 4102 auf eine festgelegte Länge in Abhängigkeit zum U/A-Faktor des anzuschließenden Stahltragwerkes mitbeschichtet werden. Bei Feuerwiderstandsklassen F30 bis F90 beträgt diese Länge mindestens 30cm. Die Brandschutzbeschichtung angrenzender nichttragender Stahlbauteile soll eine mögliche Wärmeeinwirkung auf tragende Stahlbauteile verhindern.

Dürfen brandschutzbeschichtete Stahlbauteile durch handelsübliche Farben wie zum Beispiel Lacken oder Dispersionsfarben überstrichen werden?
Nein. Es dürfen nach den gültigen allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen des DIBt-Berlin ausschließlich systemgeprüfte, zugelassene Deckbeschichtungen (Decklacke) verwendet werden. Bei nicht Beachtung verliert das komplette System seine Zulassung.

Als zertifizierter Verarbeiter reaktiver Brandschutzsysteme sind wir auf die mobile Brandschutzbeschichtung von Stahlbauteilen im In- und Ausland spezialisiert. Unser Mschinenpark umfasst unter anderem modernste Airless-Geräte und fahrbare Hebebühnen. Gerne beraten wir Sie telefonisch oder vereinbaren einen kostenlosen Vor-Ort-Termin direkt auf der Baustelle, führen Haftungsprüfungen Ihrer Altbeschichtungen durch und beraten Sie bei der Reinigung verschiedenster Untergründe. Die Berechnung von U/A-Werten, Schichtdicken und Massenermittlungen anhand Ihrer Zeichnungen oder Stücklisten gehört selbstverständlich zu unserem kostenlosen Service. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrungen bei der Brandschutzbeschichtung von Stahlbauteilen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein maßgeschneidertes und preiswertes Angebot über die notwendigen Maßnahmen bzw. Beschichtungen.

Anfragen, Ausschreibungsunterlagen oder Leistungsverzeichnisse können Sie uns gerne per Fax oder E-mail zusenden. Gerne auch im GEAB Format.