ZELENKA BRANDSCHUTZTECHNIK
  FirmenphilosophieLeistungenZuschnittOnline-ShopBewerbungReferenzen
pix  
 
pix
Brandschutzbeschichtung von Stahlbauteilen
Leistungen
Brandschutzbeschichtung
Brandschutzspritzputz
Brandschutzverglasung
Vermörteln von BSK
Entrauchungsleitung
Kabelabschottung
Rohrabschottung
Kombiabschottung
Brandschutzfugen
Brandschutzdecken
Brandschutz im Tunnelbau
 
Kontakt
Zelenka
Brandschutztechnik GmbH
Holzhauser Straße 158 A
13509 Berlin
Tel.: 030 / 4057113-0
Fax: 030 / 4057113-29
info@brandschutz.aero
Brandschutzbeschichtung von Kappenträgern
     
 

Brandschutzbeschichtung von Kappenträgern

pfeilBrandschutzbeschichtung von Stahlbauteilen
pfeilBrandschutzbeschichtung von Stahlträgern
pfeilBrandschutzbeschichtung von Stahlstützen
pfeilBrandschutzbeschichtung von Stahltragwerken
pfeilBrandschutzbeschichtung von Stahltreppen
pfeilBrandschutzbeschichtung von Kappenträgern
pfeilBrandschutzbeschichtung von Zugstäben
pfeilBrandschutzbeschichtung im Parkhaus
pfeilBrandschutzbeschichtung im Hallenbad
pfeilBrandschutzbeschichtung nach EN13381-8
pfeilBrandschutzbeschichtung petrochemische Industrie
pfeilBrandschutzbeschichtung von Flüssiggastanks
pfeilEpoxid-Brandschutzbeschichtung
pfeilBerechnung von U/A Werten
pfeilKorrosionsschutz von Stahlbauteilen
pfeilMobiles und stationäres Sandstrahlen

Als zertifizierter und zugelassener Verarbeiter reaktiver Brandschutzsysteme beschichtet unser Unternehmen bundesweit Kappenträger in Feuerwiderstandsklasse F30, F60 und F90 gem. DIN 4102-2 direkt auf der Baustelle zu günstigen Preisen.

Bei gewölbten Kappendecken (Preußische Kappendecke oder Berliner Gewölbe) handelt es sich um eine Deckenkonstruktion, die vorwiegend im 19. Jahrhundert als gestalterische Geschossdecke oder Kellerdecke (Kellergewölbe) verbaut wurde. Da diese Deckenkonstruktion im 19. Jahrhundert als besonders stabil galt, sind diese gewölbten Decken häufig in alten Fabriken oder Werkhallen zu finden. Die gewölbten Deckensegmente bestehen in der Regel aus gemauerten Ziegelsteinen. Zwischen den gewölbten Segmenten wurden in der Regel I-Träger (Doppel-T-Träger) als Widerlager verbaut, deren untere Flanschseiten sichtbar geblieben sind. Im Brandfall sind Kappenträger an der Unterseite ungeschützt und können durch Verformung zum Einsturz der gesamten Kappendecke führen. Sofern die gewölbten Deckensegmente eine ausreichende Feuerwiderstandsdauer besitzen, sind die Kappenträger an der Unterseite brandschutztechnisch zu schützen. Dies kann beispielsweise durch das Aufbringen von reaktiven Brandschutzsystemen (Brandschutzbeschichtungen / Brandschutzfarben / Dämmschichtbildnern) geschehen. Hierzu müssen die Unterseiten der Kappenträger zunächst von Altanstrichen und Rost (eventuell entstandenen Korrosionsschäden) gereinigt werden. Als effektivste Methode hat sich bei der Reinigung von Kappenträgern das Sandstrahlverfahren (Sandstrahlen von Kappenträgern) bewährt, wobei eine gründliche Handentrostung unter Umständen ebenfalls möglich ist, so lange der geforderte Reinheitsgrad erzielt wird. Zugelassene Korrosionsbeschichtung bilden anschließend die Grundbeschichtung nachfolgender Brandschutzbeschichtungen (Brandschutzfarben / Dämmschichtbildnern). Unser Unternehmen verwendet bei der Grundierung von Kappenträgern zugelassene 2-Komponenten Epoxid-Zinkphosphat Grundierungen um Korrosionsschutz und Haftung optimal zu gewährleisten.

Durch das Aufbringen von Brandschutzbeschichtungen (Brandschutzfarben / Dämmschichtbildnern) erreichen Kappenträger eine Feuerwiderstandsdauer von 30, 60 und 90 Minuten bzw. eine Feuerwiderstandsklassifizierung in F30, F60 und F90 in Abhängigkeit der jeweiligen U/A-Werte. Die Berechnung der entsprechenden U/A Werte (auch U/A Verhältnis genannt) ist bei der Brandschutzbeschichtung von Kappenträgern von entscheidender Bedeutung. Nach DIN V ENV 1993-1-2 bezeichnet dieser Profilfaktor (Am/V) das Verhältnis zwischen der brandbeanspruchten Stahloberfläche und dem Volumen des entsprechenden Stahlbauteils und ist nach der allgemein bauaufsichtlichen Zulassung für die Schichtdickenermittlung der Brandschutzbeschichtung (Brandschutzfarbe / Dämmschichtbildners) unbedingt erforderlich.

Nach dem fachgerechten Auftragen der erforderlichen Brandschutzbeschichtung (Brandschutzfarben / Dämmschichtbildner) erhalten die zuvor beschichteten Kappenträger eine zugelassene farbige Deckbeschichtung (Decklack). Diese Deckbeschichtung (Decklack) können von uns in allen verfügbaren RAL-, NCS-, oder DB-Farbtönen (Eisenglimmerfarben) geliefert und aufgebracht werden. DB-Farbtöne (Eisenglimmerfarben) sind bei der Brandschutzbeschichtung von Kappenträgern erfahrungsgemäß besonders beliebt. Sie werden besonders oft bei der Sanierung von alten Fabrikhallen in moderne Lofts verwendet und verleihen der historischen Kappendecke einen ganz besonderen Charm. DB-Farbtöne (Eisenglimmerfarben) stammen ursprünglich aus den technischen Lieferbedingungen der Deutschen Bahn und unterscheiden sich in erster Linie durch das Effektpigment Eisenglimmer. Die beliebtesten Farbtöne aus der DB-Reihe sind DB701, DB702 und DB703.

Bitte beachten Sie, dass Brandschutzbeschichtungen laut allgemein bauaufsichtlicher Zulassung nur durch zugelassene zertifizierte Unternehmen aufgebracht werden dürfen. Vereinbaren Sie mit uns einen kostenlosen Vor-Ort Termin um technische Fragen zu klären und weitere Maßnahmen zu planen. Anschließend werden wir Ihnen ein für Sie kostenloses Angebot über die preiswerte Brandschutzbeschichung Ihrer Kappenträger unterbreiten.

Fragen und Antworten zum Thema Brandschutzbeschichtung von Kappenträgern

Wer darf Brandschutzbeschichtungen auf Kappenträger aufbringen?
Brandschutzbeschichtungen düfen ausschließlich durch zugelassene, zertifizierte Unternehmen verarbeitet werden. Darunter fällt natürlich auch die Brandschutzbeschichtung von Kappenträgern. Gemäß den gültigen allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen sind intensive Schulungen notwendig. Die aufgebrachten Trockenschichtdicken sind elektronisch auszumessen und umfangreich zu protokollieren. Als zugelassener Verarbeiter ist unser Unternehmen auf die Brandschutzbeschichtung von Kappenträgern spezialisiert. Wir beschichten bundesweit Kappenträger in Feuerwiderstandsklasse F30, F60 und F90 gem. DIN 4102-2.

Bis zu welchem U/A-Wert können Kappenträger in F30 beschichtet werden?
In der Bundesrepublik Deutschland können wir nach unseren allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen des DIBt-Berlin, Kappenträger bis zu einem U/A Wert von 300 m-1 in Feuerwiderstandsklasse F30 brandschutzbeschichten.

Bis zu welchem U/A-Wert können Kappenträger in F60 beschichtet werden?
In der Bundesrepublik Deutschland können wir nach unseren allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen des DIBt-Berlin, Kappenträger bis zu einem U/A Wert von 300 m-1 in Feuerwiderstandsklasse F60 brandschutzbeschichten.

Bis zu welchem U/A-Wert können Kappenträger in F90 beschichtet werden?
In der Bundesrepublik Deutschland können wir nach unseren allgemein bauaufsichtlichen Zulassungen des DIBt-Berlin, Kappenträger bis zu einem U/A Wert von 200 m-1 in Feuerwiderstandsklasse F90 brandschutzbeschichten.

Dürfen brandschutzbeschichtete Kappenträger durch handelsübliche Farben überstrichen werden?
Nein. Brandschutzbeschichtungen dürfen nur durch zugelassene Deckbeschichtungen überstrichen werden.

Sollten Sie noch Fragen über die Brandschutzbeschichtung von Kappenträgern haben, rufen Sie uns direkt an. Anfragen, Ausschreibungsunterlagen oder Leistungsverzeichnisse können Sie uns gerne per Fax oder E-mail zusenden.


DOWNLOAD


Bundesweite Brandschutzbeschichtungen
Weitere Informationen zum Thema bundesweite Brandschutzbeschichtung von Stahlbauteilen zum Schutz vor Zellulose- und Kohlenwasserstoffbränden (hydrocarbon fire, pool fire, jet fire) finden Sie hier in unserem neuen Flyer als PDF zum Download.


Epoxid-Brandschutzbeschichtungen
Weitere Informationen über unsere speziellen Epoxid-Brandschutzbeschichtungen zum Schutz von Stahlbauteilen, Flüssiggastanks (Flüssiggasbehältern) und Standzargen zum Schutz vor Kohlenwasserstoffbränden (hydrocarbon fire, pool fire, jet fire) finden Sie hier in unserem neuen Flyer als PDF zum Download.


Brandschutzbeschichtung von Flüssiggastanks
Weitere Informationen über unsere Brandschutzbeschichtung von Flüssiggastanks (Flüssiggasbehältern) und Standzargen zum Schutz vor Kohlenwasserstoffbränden (hydrocarbon fire, pool fire, jet fire) finden Sie hier in unserem neuen Flyer als PDF zum Download.


 
     
 
  HOME  |  KONTAKT  |  IMPRESSUM  |  SITEMAP  |  MASCHINENVERLEIH  |  BRANDSCHUTZ LEXIKON  |  BRANDSCHUTZ BERLIN  |  PARTNER  |  TOOLS