Brandschutz Lexikon

Brandschutzbeschichtung

Brandschutzbeschichtungen bestehen in der Regel aus dämmschichtbildenden Beschichtungen die Stahl- und Holzkonstruktionen für eine bestimmte Feuerwiderstandsdauer effektiv schützen.

Im Brandfall schäumt der Dämmschichtbildner auf und verhindert den Wärmedurchgang auf das Bauteil (Holz- oder Stahlprofil). Brandschutzbeschichtungen reagieren auf einen Temperaturanstieg, wie es bei einem Brand der Fall ist. Wird eine Grenztemperatur überschritten, bilden sie eine voluminöse Kohlenstoffschicht aus. Diese Dämmschicht schützt aufgrund ihrer geringen Wärmeleitfähigkeit das darunterliegende Material vor weiterer Temperatureinwirkung.

Dämmschichtbildende Brandschutzbeschichtungen sind nicht geregelte Bauprodukte und benötigen eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: